Vier Favoritensieg am zweiten Achtelfinaltag

Wimbledon-Halbfinalist Bautista Agut machte deutlich, dass er im Saanenland nicht die geplanten Sommerferien nachholen will, die ihm während der zweiten Wimbledonwoche auf Ibiza durch die Lappen gegangen sind. Bautista Agut kämpfte sich zum Sieg. Das Tiebreak des ersten Satzes sicherte er sich nach drei hintereinander abgewehrten Satzbällen (vom 3:6 zum 6:6) mit 9:7. Daraufhin befand sich Bautista Agut fast permanent im Vorteil, obwohl Rafael Nadals Trainingspartner bis zuletzt um jeden Ball kämpfte.

Dusan Lajovic bewies, dass er nach dem Erfolg von Umag motiviert ist, weiter zu gewinnen. Gegen Denis Istomin, den Bezwinger von Marc-Andrea Hüsler, geriet der 29-jährige Serbe nach einer 6:4, 5:1-Führung und einem vergebenen Matchball erheblich in Schwierigkeiten: Lajovic verlor den zweiten Satz und geriet im dritten Durchgang mit 3:5 in Rückstand. Am Ende setzte er sich nach zweieinhalb Stunden bei extremer Hitze mit 6:4, 6:7 (2:7), 7:6 (7:2) durch.

In den Viertelfinals am Freitag trifft Roberto Bautista Agut, Halbfinalist in Gstaad 2017 und Finalist vor einem Jahr, auf den Portugiesen Joao Sousa (ATP 49), den drittbesten im Turnier verbliebenen Spieler. Lajovic bekommt es mit Pablo Andujar, den Gstaad-Sieger von 2014, der gegen den Japaner Taro Daniel in der Mittagshitze ebenfalls über die volle Distanz gehen musste (6:1, 3:6, 7:6 (7:2)), zu tun.

Draw Singles

Draw Doubles

Order of Play Freitag

(Keyston-SDA)

Vorheriger Beitrag
«El Búfalo» Moroni stellt sich vor
Nächster Beitrag
Die Nummern 1 und 4 des Doppel-Turniers im Halbfinal
Menü