Umkämpfte Duelle zum Turnierauftakt

Drei Gesetzte standen in Gstaad am ersten Tag im Einsatz, zwei erreichten die nächste Runde.

Der 28-jährige Deutsche Cedrik-Marcel Stebe (ATP 455) kam in Gstaad zum allerersten Saisonsieg auf der Tour. Ins Hauptfeld in Gstaad schaffte es Stebe dank eines geschützten Rankings. Die ehemalige Weltnummer 71 gewann vor zwei Jahren 62 Einzel und drei Challenger-Turniere, wegen verschiedener gesundheitlicher Probleme verpasste er aber die Saisons 2015, 2016 und 2018 fast komplett. Letzte Saison bestritt Stebe bloss zwei Einzelpartien. In den Achtelfinals trifft Stebe auf den Tschechen Jiri Vesely, der mit dem Letten Ernests Gulbis einen ehemaligen Top-10-Spieler eliminierte (7:5, 7:5).

Von den Favoriten starteten die Spanier Pablo Andujar und Roberto Baena Carballes siegreich ins Turnier. Andujar (ATP 79), Turniersieger in Gstaad vor fünf Jahren, schlug den österreichischen Qualifikanten Dennis Novak (ATP 120) 6:1, 3:6, 6:3.

Sandro Ehrat verpasste beim Swiss Open in Gstaad einen Exploit. Die Nummer 386 der Weltrangliste verlor in der 1. Runde gegen den Italiener Thomas Fabbiano (ATP 90) 4:6, 5:7.

Schweizer Doppel erfolgreich gestartet
Am Montag ist auch das Doppelturnier gestartet. Das Schweizer Duett mit Marc Andrea Hüsler und Jakub Paul eliminierte dabei das Doppel bestehend aus Taro Daniel (JAP) und Malek Jaziri (TUN). Ebenfalls in der zweiten Runde sind Treat Huey (PHI) und Frederik Nielsen (DEN).

Draw Single

Draw Double

Order  of Play Dienstag

(Keystone-SDA / JSSSOG)

Vorheriger Beitrag
«Today on Court 2» – avec Pablo Andujar
Nächster Beitrag
«Tennisspieler sind Künstler»
Menü