Berrettini trifft im Final auf Bautista Agut

Matteo Berrettini (ITA, ATP 84) fordert morgen Roberto Bautista Agut (ESP, ATP 17) im Final.

Matteo Berrettini hat es geschafft und greift nach dem Titel am J. Safra Sarasin Swiss Open Gstaad. Der Italiener schlug heute im Halbfinal Jürgen Zopp (EST, ATP 107) in zwei Sätzen (6:4 und 7:6). Nach wie vor hat Berrettini kein eigenes Aufschlagsspiel abgegeben und setzt die Gegner auch bei deren Service mit seiner starken Rückhand unter Druck. „Ich bin sehr glücklich über meinen Finaleinzug. Die Bedingungen waren heute nach dem Regen anders, doch ich konnte mich im Verlaufe des Spiels steigern“, sagte Berrettini.

Auch Roberto Bautista Agut steht im Final von Gstaad, musste dafür aber nach anfänglichem Satzverlust gegen Laslo Djere (SRB, ATP 101) über die volle Distanz gehen. Am Ende gewann Batista Agut den entscheidenden dritten Satz, auch weil er beim Stand von 3:3 drei Breakbälle abwehren konnte. „Ich bin glücklich über den Einzug in den Final, nachdem ich das vor einigen Wochen in Halle im Juni noch nicht geschafft habe“, sagte Baustia Agut beim Platzinterview. Er scheint sich von der damals erlittenen Hüftverletzung gut erholt zu haben. „Es ist schön, dass ich so schnell zurückgekommen bin. Nun hoffe ich, dass ich mich für den morgigen Final rasch erholen kann.“

(Robert Hradil/RvS.Media)
Vorheriger Beitrag
Die Aussenseiter dominieren weiter
Nächster Beitrag
Berrettini krönt sich zum doppelten Gstaad-Champion
Menü